Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atVeranstaltungen / VNL-Infoveranstaltun... / Infoveranstaltung High & Heavy

Infoveranstaltung High & Heavy

7. November 2017

Ennshafen
Donaustraße 3
A-4470 Enns

SIZE MATTERS - Herausforderungen und Chancen für Schwergut- und RoRo-Verladungen

Warum die Logistik schon frühzeitig bei der Projektplanung und in der Produktion berücksichtigt werden muss, wie eine Schwergut-Logistikkette geplant und gesteuert wird und welche Dienstleister für den Erfolg des Industriebetriebs eine Rolle spielen, ist Thema dieser Infoveranstaltung.

Es ist Usus, Schwertransporte zu vermeiden oder Sendungen containerisierbar und somit zerlegbar zu machen, aber manchmal lässt sich das nicht vermeiden. In diesem Teilsegment der Logistik fällt auf, dass vermehrt intermodale Transporte durchgeführt werden. Die Unternehmen dieses Segments bieten mit speziellen Fahrzeugen und Mobilkränen Schwertransport-, Kran- und Projektmanagement-Dienstleistungen an. Typische Güter kommen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Bauwirtschaft oder von Großfahrzeugherstellern – jedenfalls Stückgüter mit außergewöhnlichen Maßen und/oder Gewichten, die von der Produktion zu den Kunden verbracht werden müssen.

Planung und Abstimmung sind entscheidend
Die Größe und Beschaffenheit der Güter lassen es nicht zu, dass die Transporte zu jeder Zeit und auf jeder Strecke durchgeführt werden können. Kurven, Kreisverkehre, Brücken mit begrenzter Gewichtszulassung oder schmale Straßen verlangen ein hohes Maß an Vorplanung und zeitlicher Abstimmung verschiedenster Akteure. Bei transnationalen Transporten sind eine Vielzahl von Gegebenheiten wie die Ausstattung von Güterverkehrszentren, verfügbare Dienstleister oder rechtlicher Rahmenbedingungen ausschlaggebend.

Warum ist die Veranstaltung für Produktionsbetriebe interessant?
Die Infoveranstaltung thematisiert unterschiedliche Möglichkeiten für die Durchführung von Schwertransporten und soll aufzeigen, was die produzierende Wirtschaft für die Vergabe wissen sollte!

Typischweise werden Transporte von A nach B auf der Straße vergeben. Unter dem Aspekt von Gesamtkostenbetrachtungen, Gesamtdurchlaufzeiten  und der Gewährleistung der Zuverlässigkeit wird gezeigt, wie auch multimodale Transportlösungen wirtschaftlich Sinn machen.

Themen sind u.a.:

  • Ist der Container unschlagbar? Containerisierung vs. Lieferung als Breakbulk (welche Kosten sind zu betrachten?)
  • Wie kann die Transportkette reibungslos laufen, ohne dass Kosten (durch Standzeiten, Umschlagkosten, Handlingkosten im Werk und vor Ort beim Kunden) aus dem Ruder laufen?
  • Die Schwergut-Transportkette: welche Player sind wie involviert, welche Partner braucht ein Netzwerk (Dienstleister mit Tiefladerfahrzeugen, schweren Zugmaschinen, Mobilkränen, Güterverkehrszentren, Projektmanagement,…)
  • Worauf sollten Sie bei Angeboten achten (Vor- und Nachlauf zu Güterverkehrsdrehscheiben, Anbindung an Güterverkehrszentren in Zieldestinationen, …)
  • Wie zuverlässig und leistungsfähig sind andere Transportmodalitäten neben der Straße?
  • Wie können transnationale Logistikketten gestaltet werden?

Unternehmensbeispiele mit CEMTEC Cement and Mining Technology GmbH, Bolk Transporte, Ennshafen, weitere Unternehmen in Abstimmung.

Erleben Sie an umgesetzten Beispielen, worin Potentiale für eine alternative Gestaltung von reibungslosen, schnellen, kostenmäßig adäquaten Schwergut-Logistikketten liegen!

Referentinnen und Referenten

  • DI Dr. Werner Auer (Geschäftsführer Ennshafen OÖ)
  • Mag.a (FH) Bettina Matzner (Projektmanagerin Transportentwicklung via donau)
  • Mag. a (FH) Daniela Kristaly (Leiterin Logistik CEMTEC Cement and Mining Technology GmbH)
  • Alexander Rubchev (Donau Star BG EOOD commercial shipping & forwarding)
  • Andreas Bräu (Bolk Transport GmbH)
  • Gerhard Wagner (Bolk Transport GmbH Austria)
  • Dr. Christian Spendel (Petschl Transporte)
Partner

Di, 07.11.2017
von 13:00 bis 17:00

Wo findet die Veranstaltung statt:

Ennshafen
Donaustraße 3
4470 Enns

Teilnahmegebühr(en):

Mitglieder EUR 90,--
Nichtmitglieder EUR 180,--
(Beträge exkl. MWSt)

Bitte beachten Sie:

Sie können die Anmeldung bis 6 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenfrei stornieren. Jede Stornierung muss schriftlich an office@vnl.at erfolgen. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers verrechnen wir die volle Teilnahmegebühr. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist selbstverständlich möglich. Die Rechnungslegung erfolgt nach der Veranstaltung.

Zur Anmeldung