Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / ... / ... / Berufsbildende Höher... / HTL Leoben

Höhere Technische Lehranstalt Leoben

Name der Einrichtung: Höhere Technische Lehranstalt Leoben

Schulleiter: DI Dr. Christian Hofer

Träger der Einrichtung: Schulverein der HTL Leoben

Ausbildungsschwerpunkt: Technische Logistik und Management

Ansprechpartnerin: GF Mag. (FH) Alexandra Gmundtner

Anschrift: Max-Tendler-Straße 3, 8700 Leoben

Telefon: 0(043) 3842/44888-10

Fax: 0(043) 3842/44888-3

Email: office@htl-leoben.at

Homepage: http://www.htl-leoben.at

Service: Schulzeit: Mo. - Fr. 08:00 - 13:00 Uhr
               Ferien:     Mo. - Fr. 08:00 - 13:00 Uhr

Dauer:

5 Jahre

Praxisbezug:

Exkursionen, logistikspezifische Projekte mit Industriepartnern, Universitäten und Fachhochschulen; nebenberufliche Lehrende aus der Praxis. Projekte und Diplomarbeiten mit Unternehmen. Bis zum Eintritt in den 5. Jahrgang ist eine facheinschlägige Praxis von insgesamt 8 Wochen, die während der Ferienzeit zu leisten ist, vorzuweisen.

Abschluss:

Reife- und Diplomprüfung.

Berufsberechtigungen:

  • Ingenieur/-in nach 3-jähriger facheinschlägiger Berufstätigkeit sowie Fachgespräch
  • Dipl.-HTL-Ing. nach 6-jähriger facheinschlägiger Berufstätigkeit und Ablegung einer Prüfung sowie Erarbeitung einer Diplomarbeit

Ausbildungskosten:

EURO 300,-- / Schuljahr (Schulgeld)

Kurzbeschreibung:

Die HTL Leoben ist die Erste Logistik-HTL Österreichs. Als Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht ist sie aufgefordert Lehrinhalte flexibel und zukunfts-orientiert auf das Anforderungsprofil der Industrie und auf die Universität auszurichten sowie anzupassen um ihren Schülerinnen und Schülern eine erfolgsversprechende Ausbildung anbieten zu können.

Gleichzeitig gilt es, die didaktischen Veränderungen zeitgemäß umzusetzen um den Veränderungen unserer Jugend gerecht zu werden. Im Zentrum steht hierbei die Gewährleistung eines individualisierten Unterrichts, der die Schülerinnen und Schüler zu Eigenverantwortlichkeit und Selbstkompetenz führen soll. Dass die Logistik vor allem auch für Schülerinnen interessant ist zeigt der nachhaltig hohe Anteil von durchschnittlich 25 %! 

Ausbildungsinhalte:

Folgende logistik-spezifische Inhalte mit Schwerpunkt hinsichtlich dem Stoffstrommanagement allgemein und dem Recycling im Besondern werden im Rahmen einer technisch-wirtschaftlichen Ingenieursausbildung angeboten:

  • Prozesse und Technologie der Logistik: Anwendungsfelder, Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik, Materialfluss, Lager- und Kommissioniersysteme, SC-Management, Transport- und Entsorgungslogistik, Logistikstrategien
  • Angewandte Logistik: ERP-Systeme (SAP), elektronischer Datenaustausch (EDI), Betriebsdatenerfassung, SCADA, Netzwerktechnik, Big Data, Datenbankmanagementsysteme, Planung und Simulation von Logistiksystemen mit Enterprise Dynamics
  • Logistikcontrolling: Logistikkennzahlen, Logistikcontrolling, Incoterms, Sourcing-Strategien
  • Recycling und Energietechnik
    Verfahrenstechnik, Technisches Recycling, Stoffstrommanagement, Energiebilanzen
  • Qualitäts- und Umweltmanagement
  • Entrepreneurship und Innovation
  • Elektrotechnik und Automatisierung
  • Logistik-Labor: z.B. Industrie 4.0, Projektmanagement, Product Lifecycle Management (PLM), Produktionsmanagement, Automatisierungstechnik Simatic S7, Betriebsstätten- und Layoutplanung, Informationstechnologien und -management, Virtualisierung, Planspiele, Modellfabrik

Veranstaltungen

Südhafenforum, Graz
Logistik-Forum Wien
Powerday SCM: Fokus Finanzielle Performance, Linz
Powerday SCM: Fokus Kreislaufwirtschaft, Linz
Powerday Transportmanagement, Linz
Logistik-Forum Graz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: