Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch

Logistik-Wörterbuch

Unser Logistik-Wörterbuch wird ständig mit Fachbegriffen und Abkürzungen erweitert. Falls Sie wichtige Erläuterungen, Ideen oder Hinweise haben, können Sie gerne mitwirken.

Änderungswunsch mitteilen  Neuen Eintrag vorschlagen

Begriffe von A–Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

ABC-Analyse

Die ABC-Analyse ist ein universell einsetzbares Verfahren, um Gesamtmengen nach vorgegebenen Kriterien zu klassifizieren. Aufgrund der vielschichtigen Verwendbarkeit findet sie etwa Anwendung bei der Klassifizierung von (Lager)artikeln, der Bewertung von Kunden und Lieferanten oder der Priorisierung von Aufgaben.

Lesen Sie mehr

Abfall

Die Bezeichnung Abfall wird als Sammelbegriff für alle Entsorgungsobjekte verwendet. Es handelt sich dabei um alle beweglichen Produkte, Güter und Materialien, deren Besitzer sich ihrer entledigen, entledigen wollen oder entledigen müssen.

Lesen Sie mehr

Ablauforganisation

Die Ablauforganisation orientiert sich an der Prozesskette und beinhaltet die Arbeitsvorgänge in räumlicher und zeitlicher Reihenfolge. Sie regelt weiters, welche Aktivitäten wann und von wem durchgeführt werden müssen und welche Ergebnisse dabei erzeugt bzw. ausgetauscht werden.

Lesen Sie mehr

Absatzplanung

Der Begriff der Absatzplanung beschreibt jene Planungstätigkeit, die sich mit der Prognose der Marktnach- frage nach den eigenen Produkten beschäftigt.

Lesen Sie mehr

Account Manager

Unter Account Manager versteht man die Berufsbezeichnung für eine Person, deren vorrangige Aufgabe im Vetrieb oder Verkauf liegt, und die für einen bestimmten Kundenbereich zuständig ist.

Lesen Sie mehr

Activity Based Costing / Prozesskostenrechnung

Activity Based Costing (ABC, deutsch: Prozesskostenrechnung) ist die Verfolgung von Kosten für Produkte, Kunden, Logistik mittels Prozessorientierung. Das Ziel der Prozesskostenrechnung liegt darin, die unternehmerischen Gemeinkosten möglichst effizient und verursachungsgerecht den jeweiligen Produkten und Dienstleistungen zuzuordnen.

Lesen Sie mehr

ADR

Die Abkürzung ADR steht für den Begriff "accord européen relatif au transport international des marchandises dangereuses par route", und bezeichnet das europäische Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse.

Lesen Sie mehr

Aggregation

Der Begriff Aggregation beschreibt im Allgmeinen die Zusammenfassung mehrerer Einzelgrößen hinsichtlich gleicher Merkmale, um Zusammenhänge zu gewinnen und Synergien zu nutzen.

Lesen Sie mehr

Airport of Entry

Als Airport of Entry (AOE) bezeichnet man einen internationalen Flughafen an dem alle Immigrations- und Zollformalitäten für ankommende Passagiere und Waren erledigt werden können. Durch die Möglichkeit der Abwicklung aller benötigten Prozedere für den Import von Personen und Gütern, fungieren diese Airports als primäre Anlaufstelle für international eingehende Flüge in einem Land.

Lesen Sie mehr

Akkreditiv

Ein Akkreditiv (Dokumenten-Akkreditiv, letter of credit, L/C) ist ein im Außenhandel beliebtes Zahlungs- sicherungsinstrument für Warenlieferungen und gilt als schriftliches Schuldversprechen zwischen den beteiligten Parteien.

Lesen Sie mehr

All Risk

Als All Risk bezeichnet man eine (Transport)versicherung die vom Leistungsumfang her alle möglichen und erdenklichen Gefahren und Risken inkludiert und abdeckt, sofern diese nicht explizit schriftlich in der Polizze ausgeschlossen sind.

Lesen Sie mehr

Andlersche Formel

Die Andlersche Formel berechnet die optimale Bestellmenge nach dem Bestellmengenmodell, bei der die Gesamtkosten minimal sind. Dieses Modell ist auch unter Andlersche Losgröße bzw. Bestellmenge, Andlersches Modell, Harris-Andler-Formel, klassisches Lagerhaltungsmodell bzw. optimale Bestellmenge bekannt.

Lesen Sie mehr

Andon

Der Begriff Andon stammt aus Japan und ist ein System zum Aufzeigen von Verbesserungsmaßnahmen. Mit Hilfe von Andon-Systemen lösen Mitarbeiter bei Störungen, Fehlfunktionen oder Fehlern ein Signal zur Setzung von Handlungen zur Verbesserung aus.

Lesen Sie mehr

Anfahrdichte

Der Begriff Anfahrdichte (eng. approach frequency) beschreibt die Anzahl der Zugriffe bzw. Ein- und Auslagerungen in einem Lager bezogen auf die Regalfläche der bereitgestellten Artikel.

Lesen Sie mehr

AÖSp

Die Abkürzung AÖSp steht für "Allgemeine Österreichische Spediteurbedingungen". Dieses rechtliche Rahmenwerk bildet die Arbeitsgrundlage für alle österreichischen Spediteure.

Lesen Sie mehr

AÖsp

Allgemeine Österreichische Spediteurbedingungen

Lesen Sie mehr

APS

Advanced Planning System

Lesen Sie mehr

APS - Advanced Planning System

Advanced Planning Systeme (APS) sind Softwaresysteme die zur Optimierung des Planungsprozesses in den Bereichen Produktion und Logistik, speziell im Supply Chain Management, eingesetzt werden.

Lesen Sie mehr

Arbeitsablaufanalyse

Unter einer Arbeitsablauf- oder auch Prozessanalyse versteht man das Analysieren, Darstellen und Bewerten von Prozessen und Abläufen innerhalb eines Unternehmens oder einer Wertschöpfungskette. Dabei werden systematisch die Zusammenhänge zwischen den beteiligten Personen, Tätigkeiten, Betriebs- und Arbeitsmitteln untersucht und erfasst.

Lesen Sie mehr

Arbeitsplan

Der Arbeitsplan (auch Fertigungsplan) enthält Daten der Fertigungsplanung und beschreibt die Herstellungsschritte von Produkten, die dafür notwendigen Ressourcen und Methoden.

Lesen Sie mehr

Arbeitsteilung

Unter Arbeitsteilung wird die Aufteilung eines Auftrages auf mehrere Menschen nach Menge und Art verstanden. Die Arbeitsteilung kann in Mengenteilung und Artteilung unterschieden werden.

Lesen Sie mehr

Artikel

Ein Artikel ist eine eindeutige, meist nummerierte Bezeichnung für eine Einheit aus einem Sortiment.

Lesen Sie mehr

Artikelstruktur

Die Artikelstruktur stellt das Sortiment einer Unternehmung anhand von Volumen und Umschlags- geschwindigkeit dar. Die Artikel können auf Grund ihrer Nachfragehäufigkeit klassifiziert werden.

Lesen Sie mehr

Artteilung

Die Artteilung ist eine Art der Arbeitsteilung, bei der die Arbeitsaufträge so auf Menschen aufgeteilt werden, dass jeder einen Teil des gesamten Ablaufs der Gesamtmenge ausführt. Dieses Prinzip findet etwa bei industrieller Fließbandproduktion Anwendung.

Lesen Sie mehr

ATLAS

Der Begriff ATLAS bezeichnet das interne Informationsverfahren der deutschen Zollverwaltung. Mit dieser Anwendung werden Zollanmeldungen und Verwaltungsakte auf elektronischem Wege abgewickelt.

Lesen Sie mehr

ATO

Assemble to Order

Lesen Sie mehr

ATO - Assemble to Order

Assemble to Order, oder auch Programmfertigung, stellt eine Mischform aus Lagerfertigung und Auftrags- fertigung dar. Grundgedanke ist eine auftragsneutrale Vorfertigung verbunden mit einer kundenspezifischen Endfertigung oder Montage.

Lesen Sie mehr

Aufbauorganisation (allgemein)

Die Aufbauorganisation eines Unternehmens beschreibt die Strukturen des Unternehmens. Die Aufbau- organisation umfasst das Organigramm (Unternehmenshierarchie), die Abteilungsstruktur, den Stellen- plan, die räumliche Verteilung (Niederlassungen, Standorte) und gegebenenfalls auch Schnittstellen zu verbundenen Unternehmen (Tochter-, Mutter- oder Partnerfirmen).

Lesen Sie mehr

Aufbauorganisation (logistisch)

Die logistische Aufbauorganisation betrifft den logistischen Fluss vom Beschaffungsmarkt über den Absatzmarkt zur Entsorgungslogistik.

Lesen Sie mehr

Auftrag

Ein Auftrag bildet die Basis für Güterbewegungen in einem logistischen System. Es kann zwischen internen und externen Aufträgen unterschieden werden. Interne Aufträge beziehen sich auf Warenbewegungen innerhalb eines Unternehmens. Externe Aufträge basieren auf Kundenbestellungen, die an einen unternehmensfremden Produzenten oder Lieferanten gerichtet sind.

Lesen Sie mehr

Auftragsfertigung

Die Auftragsfertigung bezeichnet eine Art der Fertigung, bei der sich die Fertigung zeitlich an den Aufträgen der Kunden orientiert. Das bedeutet, dass die Produktion von Gütern erst dann beginnt, wenn ein konkreter Auftrag eines Kunden im Unternehmen eintrifft.

Lesen Sie mehr

Ausfuhr

Als Ausfuhr versteht man im Transportwesen die Abwicklung von Exporten, also von Lieferungen an Empfänger die nicht im Ursprungs- und/oder Versenderland der Ware sitzen.

Lesen Sie mehr

Ausfuhrbescheinigung

Die Ausfuhrbescheinigung ist ein Zolldokument das beim Export von Gütern in Drittländer ausgestellt wird, und als Nachweis zu Steuerbefreiung der Umsatzsteuer gilt.

Lesen Sie mehr

Auslastungsgrad

Der Auslastungsgrad beschreibt den Anteil der ausgelasteten Kapazität von Ressourcen (Anlagen, Mitarbeitern, ...) gemessen an der insgesamt verfügbaren Kapazität.

Lesen Sie mehr

Available to Promise

Available to Promise (abgek. ATP) steht für ein Konzept aus dem Supply Chain Managment mit dem Ziel, dem Kunden bereits zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe zuverlässige Informationen über die Produktver- fügbarkeit sowie die Lieferzeit geben zu können. Dieses Konzept setzt jedoch immer vorraus, dass im Unternehmen eine transparente Planung der Mengen und Durchlaufzeiten erfolgt. Unterstützend werden dazu oftmals leistungsfähige Reservierungstools und Zuteilungsalgorithmen verwendet.

Lesen Sie mehr

Avis

Als Avis bezeichnet man im Warenverkehr die Vorankündigung einer Lieferung, im Zahlungsverkehr die Ankündigung einer Zahlung.

Lesen Sie mehr

AWB

Airwaybill

Lesen Sie mehr

AWB - Airwaybill

Das Airwaybill (AWB, Luftfrachtbrief) ist eine Urkunde, welche den Abschluss und Inhalt eines Fracht- vertrages im Luftverkehr beschreibt.

Lesen Sie mehr

Veranstaltungen

Logistik-Forum Graz
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: