vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Innergemeinschaftliche Lieferung

Von einer innergemeinschaftlichen Lieferung spricht man, wenn Waren innerhalb des Wirtschaftsraumes der Europäischen Union verkauft und versendet werden.


Eine innergemeinschaftliche Lieferung liegt vor, wenn der Liefergegenstand durch den Unternehmer oder Abnehmer in das übrige Gemeinschaftsgebiet befördert oder versendet wird. Weiters muss der Abnehmer ein Unternehmer sein, welcher den Gegenstand für sein Unternehmen erwirbt. Schlussendlich muss der Erwerb des Gegenstandes beim Abnehmer steuerbar sein.

Eine innergemeinschaftliche Lieferung ist im Regelfall steuerfrei, sofern die Warenbewegung durch geeignete Versendungsbelege und buchmässige Aufzeichnungen nachzuweisen sind. Weiters muss die Handelsrechnung den Formvorschriften entsprechen, einen Hinweis auf die Steuerfreiheit aufweisen sowie die UID-Nummer des Verkäufers und des Käufers beinhalten.






Veranstaltungen

Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: