vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Kommissionslager

Als Kommissionslager bezeichnet man ein Lager, in dem Waren von einem Kommissionär zum Zwecke eines Kommissionsverkaufes bevorratet werden. Der Kommissionär wird dabei jedoch weder Eigentümer noch Käufer der Ware, sondern fungiert lediglich als Zwischenhändler und Lagerhalter der Güter.


Ein Kommissionslager entsteht, wenn ein Kommissionsgeschäft zwischen zwei Parteien abgeschlossen wird. Dabei stellt der Kommissionsgeber dem Kommissionär seine Waren zum Verkauf zur Verfügung. Der Kommissionär agiert dann als Kaufmann, der die Waren jedoch nicht auf eigene Rechnung, sondern im Namen des Kommissionsgebers verkauft, vom dem er dafür eine Provision erhält.

Im Gegensatz zum Konsignationslager, bei dem der Lagerhalter der die Waren vom Verkäufer bezieht gleichzeitig auch Käufer und Eigentümer ist, ergibt sich beim Kommissionsgeschäft eine Konstellation aus den drei Parteien Kommissionsgeber, Kommissionär sowie Endkunden.






Veranstaltungen

Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: