Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Kreativitätstechniken

Unter dem Sammelbegriff der Kreativitätstechniken werden alle Methoden zusammengefasst, die dazu dienen Lösungsspielräume auszuloten, und dabei Vielfalt, Querdenken sowie das Überschreiten mentaler Grenzen zulassen. Das Ergebnis dieser Phase kann helfen Probleme zu präzisieren, Gedanken zu ordnen sowie die Entstehung von neuen Ideen zu beschleunigen. Dabei sollen sie vor allem helfen bzgl. der Lösungsansätze nicht "more of the same" zu produzieren, sondern neue Denkansätze und Lösungswege zu schaffen.


Kreativitätstechniken
Blättertechnik zur Ideenfindung
Mindmapping zur Strukturierung
Ishikawa-Diagramm

Mit den Kreativitätstechniken sollen in Teamarbeit effektive und effiziente Wege gefunden werden, Einfluss- größen auf Prozesse so zu verändern, dass die gewünschten Ergebnisse rasche erzielt werden können. Die Qualität und Quantität der Ideen bei diesen Methoden sind im Vorhinein schwer abschätzbar, da je nach Aufgabenstellung und Technik die Ergebnisse stark schwanken können. Die Qualität der Resultate kann jedoch durch Erfahrung gesteigert werden. Folgende Techniken finden häufig in der Praxis Anwendung:

 

BrainstormingDas Brainstorming beschreibt eine Art Ideensammlung bei der alle Teilnehmer ihre Assoziationen mit dem Thema aussprechen oder aufschreiben. Von einem Protokollführer werden die noch unstrukturierten Vorschläge gesammelt und nach Themengebieten und Realisierbarkeit gereiht.
Mind MapDas Mind Map dient einerseits der Ideenfindung als auch gleichzeitig der Ideenstrukturierung und Visualisierung der Assoziationen aller Gruppenmitglieder. Dazu werden Worte, Bilder, Farben und Elemente verwendet. Auf einem Bogen Papier, einem Flipchart oder Tafeln werden die Ideen gesammelt und sofort strukturiert einem Bereich zugewiesen.
KopfstandtechnikBei dieser Technik werden Lösungsmöglichkeiten zu einem vorgegebenen Thema durch die Entwicklung von Ideen zu dem exakt entgegengesetzten Problem generiert. D.h. die Problemstellung wird umgekehrt und über Methoden wie das Brainstorming oder ein Mind Map zu lösen versucht.
Ursache-Wirkungs-DiagrammDiese Methode baut auf den vorherigen Techniken auf, und hilft bei der Strukturierung der Ergebnisse. Nach der Problemformulierung und Festlegung der Haupteinflussgrößen werden die Ursachen des Problems erarbeitet. Danach folgen die Visualisierung und Prüfung auf Vollständigkeit, die Generierung einer Aussage sowie die Überprüfung dieser auf Richtigkeit.
SWOT-AnalyseDie Abkürzung SWOT steht für Strengths, Weaknesses, Opportunities sowie Threats. Mit diesem Werkzeug sollen die Bedingungen für das Erreichen eines bestimmten Zieles analysiert werden, wobei man das Problem bzw. die Fragestellung anhand der 4 oben genannten Kriterien zerlegt um daraus Maßnahmen abzuleiten.
StoryboardDiese Methode ist eine aus der Filmindustrie übernommene Technik, um etwa Präsentationen klar darzustellen und aufzubauen. Dabei wird, nachdem das Thema definiert ist, jeder Folie eine aussagekräftige Botschaft zugewiesen und diese mit Inhalt gefüllt. Die Folien haben damit klare Statements, und bilden einen nachvollziehbaren "Erzählfluß".
Pyramid ThinkingDiese Technik soll dabei helfen, klar und logisch zu strukturieren und damit auch besser zu kommunizieren. Bei der Anwendung werden Informationen in Form einer Pyramidenstruktur gruppiert, wobei ganz oben die Kernaussage bzw. Hypothese steht. Nach unten hin wird das Thema durch Hauptaussagen und Kapitel sowie Unterkapitel und Teilbereich immer weiter verfeinert und detailliert. Innerhalb und zwischen den Ebenen erfolgt damit eine logische vertikale und horizontale Verknüpfung des Themas.





Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: