vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Lagerordnung (fest)

Bei der festen oder auch fixen Lagerordnung (auch Festplatzprinzip genannt) erhält jede einzulagernde Ware einen bestimmten, festen Lagerplatz.


Die feste Lagerordnung findet ihre Anwendung bei kleinen Stückzahlen pro Artikel und geringem Volumen. Vorwiegend wird dieses Prinzip bei Werkzeuglagern, Ersatzteillagern, Magazinen, Modellagern, Kommissionier-
lagern sowie Lebensmittellagern eingesetzt.

Der Lagerplatz wird aufgrund folgender Kriterien gewählt:

  • Wert
  • Länge des Weges
  • Gewicht, Volumen, Abmessungen
  • Umschlagshäufigkeit, Entnahmehäufigkeit
  • Zusammengehörende Artikel

Vorteile

  • Einfache Platzorganisation - die Lagerplatznummer entspricht z.B. der Artikelnummer
  • Klares, nachvollziehbares System

Nachteile

  • Kapazitätsauslastung sinkt, Produktivität sinkt
  • Größe und Anzahl der Fächer soll für eine Maximalmenge der Artikel ausgelegt werden
  • Das Lager muss Platz für das größte Lagervolumen bieten
  • Aufwand bei Änderungen des Lagerplatzes (Neubelegungen) sehr hoch
  • Fallen Artikel weg, entstehen Leerplätze





Veranstaltungen

Best Practice Company: Österr. Post AG, Logistikzentrum Steiermark, Kalsdorf
Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Supply Chain Management, Voestalpine Gästehaus Linz
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: