vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Lagerumschlagshäufigkeit

Die Lagerumschlagshäufigkeit gibt an, wie oft sich Bestände im Lager drehen, das Lager also theoretisch vollständig geleert und wieder aufgefüllt würde.


Eine hohe Lagerumschlagshäufigkeit ist ein Indikator von effektiver Logistik und die Vorraussetzung für die Senkung der Kapitalbindungskosten. Auch lässt diese Kennzahl auf Schnell- oder Langsamdreher als Produkte des Lagers schliessen. Die Kennzahl wird errechnet, indem der Verbrauch (ex-post Betrachtung) oder der Bedarf (ex-ante Betrachtung auf Basis von Prognosewerten der künftigen Perioden) zum durchschnittlichen Lager-
bestand in Beziehung gesetzt wird. Eine Umschlagshäufigkeit von 5 bedeutet etwa, dass das gesamte Lager 5 mal pro Zeiteinheit geleert (verkauft oder verbraucht) und wieder befüllt wird.

Formeln

Umschlagshäufigkeit = Verbrauch in der Periode [Stk] / durchschnittlicher Lagerbestand [Stk]

Umschlagshäufigkeit = Anzahl der Perioden pro Jahr [Tage/Monate/Jahre] / Reichweite [Tage/Monate/Jahre]






Veranstaltungen

Best Practice Company: Österr. Post AG, Logistikzentrum Steiermark, Kalsdorf
Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Supply Chain Management, Voestalpine Gästehaus Linz
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: