Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Lean Production

Lean Production (engl. für "schlanke Produktion") stellt eine Maßnahme zur Verringerung der Komplexität der Organisation dar. Sie zeichnet sich durch das Verringern bzw. Weglassen von unnötigen Arbeitsgängen im Produktions- und Verwaltungsbereich aus.


Die Ansätze des Lean Production werden in das moderne Verständnis von Logistik, insbesondere in die Optimierung von logistischen Ketten, eingeordnet. Diese Prinzipien der Lean Production wurden bereits seit den 1960er Jahren in Japan praktiziert. In den USA und Europa wurde Lean Production erst in den 1980er Jahren zur Kostensenkung entdeckt. Die Automobilindustrie hat diesen Ansatz rasch aufgenommen.

Durch Lean Production konnte zum ersten Mal der hohe Planungsaufwand und die Komplexität gesenkt werden.

"Schlank" bedeutet hier Dezentralisierung, Outsourcing, flache Hierarchie, Verdichtung der Leistung und folglich weniger Mitarbeiter. Dies stellt eine Vereinfachung des japanischen Ansatzes des "Total Quality Management" dar.

Die Komplexität wird durch ein ganzheitliches Organisationskonzept gesenkt und bedeutete ursprünglich eine Senkung der Produktionstiefe je Produktionsschritt und Werk. Diese Verringerung wird durch die Auslagerung von vorgelagerten Prozessen der Endfertigung auf andere Werke realisiert. Aus diesem Grund werden die Zulieferbetriebe immer wichtiger. Weiters rückt die Fertigung in den Mittelpunkt des Betriebes und wird von den anderen Bereichen unterstützt.

Um die Monotonie, welche meist bei Fließbandarbeit auftritt, zu vermeiden, sollen die Mitarbeiter durch Arbeit in Gruppen höher qualifiziert werden und dadurch verschiedene Aufgaben erledigen. Leider führt dieser Ansatz zu Entlassungen in den Unternehmungen.

Aufgaben & Ziele 

  • Abbau von Hierarchieebenen
  • Erreichung einer Verkürzung von Entwicklungszeiten mittels Simultaneous Engineering
  • Reduzierung der Durchlaufzeit
  • Abbau von Beständen
  • Schaffung von selbstorganisatorischen Einheiten
  • Berücksichtigung des Total Quality Ansatzes

Business Reengineering stellt den Wandel von traditionellen Strukturen in neue, schlankere Strukturen dar.

Merkmale & Vorraussetzungen

  • Flache Hierarchie
  • Selbstorganisation
  • Simultaneous Engineering
  • Niedrige Bestände
  • Flussbeschleunigung
  • Total Quality

Da die Anforderungen an die Mitarbeiter bei Lean Production hoch sind, sind Schulungen und Weiterbildungen Voraussetzungen für die geeignete Qualifikation der Mitarbeiter.






Veranstaltungen

Supply Management, Kapfenberg
Logistikwerkstatt Graz
Logistik-Future Lab und Abendgala (mit Verleihung des Österreichischen Logistik-Preises), Linz
26. Österreichischer Logistik-Tag, Linz
Logistik-Forum Bodensee, Bregenz
Logistik-Forum Wien
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: