Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Luftfracht

Luftfracht liegt dann vor, wenn Güter mit einem Frachtflugzeug oder in Unterflurladeräumen von Passagierflugzeugen transportiert werden.


Der Beginn der Luftfracht als kommerzielle Transportart liegt in den 50er und 60er Jahren, als man nach dem zweiten Weltkrieg vermehrt begann Flugzeuge für internationale Warentransporte einzusetzen. Diese Art von Verkehrsträger hat seit dem die höchsten Zuwachsraten im Transportbereich. Durch den technologischen Fortschritt gelingt es immer größere und schwerere Güter mit dem Flugzeug zu transportieren.

Es werden hauptsächlich jene Güter per Luftfracht transportiert, bei welchen die Schnelligkeit eine große Rolle spielt. Dies sind unter anderem:

  • Lebende Tiere, Blumen und "exotische" Früchte, Zeitungen und Filme
  • Modische und Saisonabhängige Waren, meist Textilien
  • Ersatzteile, Terminsendungen
  • Besonders hochwertige Waren, transportempfindliche und diebstahlgefährdete Ladung
  • Hilfsgüter bei Katastrophenfällen

Vorteile

  • Schnelligkeit: kürzeste Beförderungszeit aller Verkehrsteilnehmer
  • Sicherheit: kurze Transportdauer, die Unabhängigkeit von Natureinwirkungen und Erschütterungen während Umschlag und Transport
  • Zuverlässigkeit: die Flugpläne werden oft auf die Minute eingehalten
  • Höhere Netzdichte ermöglicht kürzere Vor- und Nachlauftransporte

Nachteile

  • Hohe Transportkosten - abhängig von Gewicht und Volumen der Güter
  • Umweltbelastung durch hohen Kerosinausstoß
AbkürzungErklärung
THCTerminal Handling Charges; Kosten die für das Handling am Flughafen für Be- und Entladen des Flugzeugs, physische Kontrolle der Ware, Transport am Flughafen, etc.
MAWBMaster Airwaybill; Frachtdokument und Urkunde über den Abschluss und Inhalt des Frachtvertrages im Luftverkehr, ausgestellt vom Abgangsspediteur oder einer Fluglinie selbst, gibt den Abgangspediteur sowie den Empfangsspediteur an
HAWBHouse Airwaybill; zusätzliches Frachtdokument dass vom Abgangsspediteur ausgestellt wird und gemeinsam mit dem MAWB die Ware begleitet, zeigt den Absender sowie den Empfänger der Sendung
FSCFuel Surcharge, Treibstoffzuschlag in der Luftfracht der auf die Frachtrate aufgeschlagen wird
SSCSecurity Surcharge; Sicherheitszuschlag in der Luftfracht der auf die Frachtrate aufgeschlagen wird
DGRDangerous Goods Regulations; Beförderungsrichtlinien und Hinweise für den Transport von Gefahrengut
TACTThe Air Cargo Tariff; international anerkannter Luftfrachttarif der Frachtraten für folgende Ratengruppen nennt: Mindestfrachtbeträge (die nicht unterschritten werden dürfen), Allgemeine Frachtraten (gewichtsgestaffelte Rate für "General Cargo"), Spezialraten (Ausnahmetarife für gewisse Waren auf bestimmten Routen), Warenklassenraten (spezielle Tarife für bspw. Tiere, Wertgegenstände, ...)
HUMHuman Remains; Beförderungshinweise auf dem AWB beim Transport von Toten
PERPerishables; Beförderungshinweis auf dem AWB beim Transport von verderblichen Gütern (Lebensmitteln, Blumen, ...)
AVILive Animales; Beförderungshinweis auf dem AWB beim Transport von lebenden Tieren

Die Bedeutung der internationalen Luftfracht steigt trotz sich ständig erhöhender Kosten für Treibstoff und Sicherheitsrichtlinien durch die globalen Handelsbeziehungen laufend.






Veranstaltungen

Supply Management, Kapfenberg
Logistikwerkstatt Graz
Logistik-Future Lab und Abendgala (mit Verleihung des Österreichischen Logistik-Preises), Linz
26. Österreichischer Logistik-Tag, Linz
Logistik-Forum Bodensee, Bregenz
Logistik-Forum Wien
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: