Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Rahmenvertragsquote

Die Rahmenvertragsquote gibt den Anteil des durch langfristige Verträge (einschließlich Sukzessivlieferungs- und Abrufverträge) abgesicherten Materialeinkaufsvolumens am Gesamtvolumen wieder.


Diese Kennzahl wird errechnet, indem das Materialeinkaufsvolumen aus Rahmenverträgen durch das gesamte Materialeinkaufsvolumen dividiert wird. Neben der wertmäßigen Betrachtung ist auch eine mengenmäßige Betrachtung denkbar, indem die Anzahl der Lieferanten  mit Rahmenverträgen zur Grundgesamtheit der Lieferanten in Beziehung gesetzt wird.

Die Rahmenvertragsquote ist auch als Indikator für den notwendigen Aufwand in einer Beschaffungsabteilung zu werten, da durch langfristige Verträge der Aufwand im Vergleich zu Spot-Aufträgen erheblich verringert wird (z.B. durch EDI-Anbindung der Lieferanten, genaue Spezifizierung der zu bestellenden Materialien, etc.).

Formeln

Rahmenvertragsquote [%] = Materialeinkaufsvolumen aus Rahmenverträgen [€] x 100 / gesamtes Materialeinkaufsvolumen [€]

Rahmenvertragsquote [%] = Anzahl der Lieferanten mit Rahmenverträgen x 100 / Grundgesamtheit Lieferanten






Veranstaltungen

Supply Management, Kapfenberg
Logistikwerkstatt Graz
Logistik-Future Lab und Abendgala (mit Verleihung des Österreichischen Logistik-Preises), Linz
26. Österreichischer Logistik-Tag, Linz
Logistik-Forum Bodensee, Bregenz
Logistik-Forum Wien
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: