Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

SCEM - Supply Chain Event Management

Die Abkürzung SCEM steht für Supply Chain Event Management und bezeichnet die Weiterentwicklung des Tracking & Tracing. Mit SCEM sollen die Schwachstellen der herkömmlichen Sendungsverfolgung beseitigt werden.


SCEM dient der Überwachung und Bewertung von Abläufen und Prozessen. Abweichungen zwischen Planung und Ausführung von logistischen Prozessen sowie Störungen und Ausnahmesituationen werden ereignisgesteuert transparent gemacht. Im Optimalfall kann das System auch Handlungsoptionen entscheidungsunterstützend zum Einleiten von Korrekturen vorschlagen.

In einem Supply Chain Event Management System sind Standardprozesse hinterlegt, die laufend mit den aktuellen Statusmeldungen einer Sendung oder eines Auftrages abgeglichen werden. Kommt es zu Diskrepanzen zwischen Soll- und Ist-Ereignissen (Events), meldet dies das System an den Benutzer. Dieser kann entsprechend Gegenmaßnahmen einleiten und alle beteiligten Parteien zeitgerecht informieren.

Der wesentliche Unterschied zum gängigen Tracking & Tracing liegt darin, dass beim SCEM das System die Soll-Abläufe bereits kennt und durch den Abgleich mit den Ist-Daten sofort auf Probleme aufmerksam machen kann. Eine generelle Suche nach von der Norm abweichenden Prozessen entfällt, wodurch der Kontrollaufwand deutlich sinkt.






Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: