vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Servicegrad

Der Servicegrad bezeichnet einen Maßstab, mit dem gemessen werden kann, inwieweit die Nachfrage nach einem Erzeugnis aus dem bestehenden Vorrat jederzeit vollständig gedeckt werden kann.


Der Servicegrad, Lieferservicegrad oder auch Lieferbereitschaftsgrad gibt die Sicherung der materiellen Liquidität an. Er zeigt somit die Höhe der Versorgungssicherheit der Produktion mit Material bzw. der Distribution mit Fertigerzeugnissen an. Durch moderne Fertigungskonzepte (z.B. JIT, JIS) kann auch bei niedrigen Beständen ein hoher Lieferservicegrad erreicht werden. Diese Kennzahl wird errechnet, indem die Anzahl der sofort bedienbaren Anforderungen (alternative Bewertung auf Basis der Mengen, monetären Größen, etc. möglich) mit der Gesamtanzahl der Anforderungen in Beziehung gesetzt werden.


Formeln

Lieferservicegrad [%] = Anzahl sofort bedienbare Anforderungen x 100 / Anzahl der Anforderungen

Lieferservicegrad [%] = Summe sofort bediente Menge x 100 / Summe insgesamt angeforderte Menge






Veranstaltungen

Best Practice Company: Österr. Post AG, Logistikzentrum Steiermark, Kalsdorf
Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Supply Chain Management, Voestalpine Gästehaus Linz
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: