Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Transportbörse

Unter einer Transportbörse (auch Frachtraumbörse oder Laderaumbörse) versteht man eine elektronische Plattform die Anbieter und Nachfrager von Transportkapazitäten zusammenführt.


Frachtraumbörsen können als eine Art elektronisches schwarzes Brett von Frächtern und Spediteuren einerseits, sowie Nachfragern von Transportleistungen andererseits verstanden werden. Vorrangiges Ziel dieser Informations- und Kommunikationssysteme ist ein effizienter Informationsaustausch zwischen den Beteiligten, um die Auslastung von Fahrzeugen zu verbessern, und die Anzahl von Leerfahrten (teils 30-50 %) zu reduzieren. Diese Instrumente haben dadurch sowohl eine ökonomische als auch eine ökologische Komponente.  

Spediteure und Transportunternehmen, die Ladungsüberhänge oder freie LKW-Kapazitäten besitzen, pflegen ihre Angebote in die Online-Börse ein, Nachfrager von Frachtkapazitäten oder Ladungen können aus diesem Angebot nach regionalen und/oder güterspezifischen Kriterien auswählen. Es entsteht damit eine Art elektronischer Markt bzw. Handelsplattform für Transportleistungen, die eine bessere Auslastung von Transportmittel und damit eine Kostenreduktion mit sich bringt, gleichzeitig aber auch zur Umweltentlastung beiträgt.

Mit der Auswahl eines Angebots in einer Laderaumbörse werden Informationen wie etwa Lade- und Lieferdaten, Art, Gewicht und Ausmaß der Ladung sowie Kontaktadresse und -person dargestellt. Sind Preise und Konditionen geklärt, erlauben neuere Systeme auch (nach erfolgter Registrierung) eine direkte Buchung des Transportes online, was die Transportabwicklung wesentlich effizienter gestaltet.






Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: