vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Wertstromdesign

Wertstromdesign (engl. auch value stream mapping) beschreibt eine Technik aus dem Lean Management, die dazu verwendet wird, Waren- und Informationsflüsse zu visualisieren und analysieren, die benötigt werden um Produkte oder Dienstleistungen bis zum Kunden zu bringen.


Als Wertstrom versteht man im Rahmen dieser Technik alle wertschöpfenden und auch nicht wertschöpfenden Aktivitäten, die zur Befriedigung der Kundenbedürfnisse entstehen. Das Wertstromdesign ist dabei ein Werkzeug zur Darstellung von Material- und Informationsflüssen und deren Verbindungen zueinander, um das Redesign vom Prozessen und Schnittstellen zu unterstützen.

Die Zielsetzung dieser Methode ist es, ausgehend von der aktuellen IST-Situation der Abläufe eine Vision für ein schlankeres System zu entwickeln, und die für die Implementierung notwendigen Schritte und Maßnahmen daraus abzuleiten. Das Wertstromdesign hat den Hintergrund Transparenz sowie ein einheitliches Verständnis für die Abläufe in Unternehmen zu schaffen, und als Ergebnis etwa die Synchronisation von Teilprozessen, die Vermeidung von nicht wertschöpfenden Tätigkeiten oder die Orientierung am Flussgedanken zu erreichen.






Veranstaltungen

Best Practice Company: Österr. Post AG, Logistikzentrum Steiermark, Kalsdorf
Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Supply Chain Management, Voestalpine Gästehaus Linz
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: