vnl.atServices / Logistik-Wörterbuch / Logistik-Wörterbuch Detail

Carnet de Passages

Unter einem Carnet de Passages versteht man ein Grenzdokument, das für die vorübergehend zollfreie Einfuhr von Land- und Wasserfahrzeugen in bestimmten Ländern Afrikas, Asiens, Südamerikas sowie Austrialien und Neuseeland verlangt wird.


Das Carnet de Passages entspricht einem Zolldokument und kann, einmal ausgestellt, in mehreren Ländern benutzt werden. Die Gültigkeit dieses Dokuments ist auf ein Jahr beschränkt, und bietet auch keinen Versicherungsschutz für das Fahrzeug.

Das Ziel ist die Vereinfachung des Grenzübertritts mit Fahrzeugen im internationalen Automobiltourismus. Dabei geht es darum, die Einreise in diejenigen Länder zu erleichtern, die zur temporären Einfuhr eines Fahrzeuges die Hinterlegung einer Zollgebühr verlangen. Die betroffenen Staaten verzichten auf die Hinterlegung einer Sicherheit in Form von Bargeld und akzeptieren statt dessen das Carnet de Passages. Die grundsätzliche Idee hinter dem Carnet ist die Absicherung, dass ein Fahrzeug nicht im Einreise-
land privat verkauft wird.






Veranstaltungen

Best Practice Company: Österr. Post AG, Logistikzentrum Steiermark, Kalsdorf
Logistik-Forum Wien, Konzernzentrale der Österreichischen Post AG
Logistik-Forum Graz, Raiffeisen Landesbank Raaba
Powerday Supply Chain Management, Voestalpine Gästehaus Linz
Powerday Transportmanagement, Stahlwelt Linz
Infoveranstaltung: Regionale Wertschöpfungsketten als Treiber von Sicherheit und Nachhaltigkeit, Design Center Linz
Mit Unterstützung von:
Unsere Partner: