Lösen Sie Ihre Herausforderungen im
VNL Netzwerk

Werden Sie Teil eines wachsenden Netzwerkes aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft und gestalten Sie aktiv die Entwicklung der Logistik mit!

vnl.atVeranstaltungen / Powerday / Rückblick Powerday Transportmanagement, ...

Powerday Transportmanagement

Wirtschaftsentwicklung 2023 – Auswirkungen auf Transportketten

war am: 26. Jänner 2023 (09:30 – 17:00 Uhr)
Ort: voestalpine Gästehaus Linz (1St Floor)
Voestalpine-Straße 3b, 4020 Linz

Die Energiekosten werden mehr und mehr zum unbekannten und tendenziell steigenden Anteil an den Transportkosten. Waren es in den letzten Jahren vor allem die explodierenden Preise, die die verladende Wirtschaft beschäftigt haben, steht jetzt vermehrt die Sicherung von Kapazitäten im Blickpunkt des Geschehens.

Verfügbarkeit ist die aktuelle Priorität, Flexibilität geht vor Kosten. Die Anbieter der großen Frachtenbörsen belegen, dass weniger Laderaum angeboten wird wie noch in den Jahren zuvor. Der Fahrermangel bzw. generell der Arbeitskräftemangel fordert Logistikunternehmen stark heraus, die Stabilität der Transportketten aufrecht zu halten.

Die Verlagerung von Transporten auf die Bahn wird politisch zwar laufend gefordert, aber die Energiepreissteigerungen werden die Wettbewerbsfähigkeit des Kombinierten Verkehrs nicht begünstigen. Bei der Seefracht darf man gespannt sein, wie ein Nachfragerückgang, geplante Neukapazitäten und sinkende Preise sich auf die Liniendienste auswirken.

Auch wenn die globale Industrieproduktion, insbesondere die österreichische Industrie gemäß der Wirtschaftsforschungsinstitute 2022 noch Wachstumsraten erzielt hat, ist für 2023 ein Stagnieren bzw. eine leichte Rezession zu erwarten. Sollte es zu einem größeren Konjunktureinbruch kommen, werden auf dem Transportmarkt unmittelbar die Karten neu gemischt. Die Veranstaltung wird daher mit den Marktentwicklungen aus einer volkswirtschaftlichen Perspektive beginnen.

Themen der Veranstaltung waren

  • Konjunkturelle Entwicklungen und Auswirkungen auf Warenströme
  • Marktausblick für Straße, Bahn, See- und Luftfracht
  • Resilienz dank Business Intelligence, Algorithmen und Digitalisierung
  • Möglichkeiten zur Lieferkettenoptimierung und Hebel zur Kapazitätssicherung
  • Intermodalverkehr als Game Changer für nachhaltige Gütermobilität auf der Bahn?

Ihre Referenten waren

  • Stefan Fink (Chief Economist, KPMG Advisory GmbH)
  • Bernhard Schmaldienst (Director Operations - Freight Procurement & Audit, Transporeon)
  • Christian Janecek (Geschäftsführer, LogServ)
  • Andreas Stepan (Vorsitzender, Verband der Österreichischen Schifffahrtsagenten)
  • Joachim Feiks (Corporate Director Product Management Air Cargo, cargo-partner GmbH)
  • Thomas Staudinger (Head of Logistics, Pfeifer Group)
  • Alfons Dachs-Wiesinger (Director Logistics Network, Magna Steyr)
  • Stefan Kremsner (Founder & CEO, s2 data & algorithms)
  • Jochen Weber (Leiter Verkehrsbereich Intermodal/Bahn/Container, GARTNER)
  • Wolfgang Menzl (Head of Group Logistics, Semperit Technische Produkte Gesellschaft m.b.H.)
  • Erich Possegger (Generalsekretär CombiNet)

Moderation: FH-Prof. Dr. Andreas Breinbauer (Studiengangsleiter, FH des BFI Wien)

 

 


Diese Veranstaltung wurde organisiert von

Mag. Oliver Mayr
Netzwerkmanager



Tel.: +43 7252 - 98 281 - 6101
Email: oliver.mayr@vnl.at

Gefördert aus Mitteln des Landes OÖ
Unsere Partner: